Wie lange dauert eine Kreditzusage?

signing

Kreditzusage einer Bank – Was sollte man allgemein wissen?

Einen Kredit bei einer Bank zu beantragen, ist immer mit vielen Faktoren verbunden und kommt natürlich auch darauf an, bei welcher Bank man genau einen Kredit beantragen möchte. Da jede Bank hier explizite Vorgaben erteilt kann nicht auf jeden Punkt direkt eingegangen werden. Darüber hinaus kommt es auch darauf an, wofür man den jeweiligen Kredit benötigt. Ist dieser Kredit beispielsweise für den Kauf eines Hauses gedacht, so wird dieser in der Regel schneller abgewickelt als bei anderen Krediten ohne Gegenwert. Das Haus stellt hier also eine Art Absicherung für die Bank dar, der einen gewissen Gegenwert zum Kredit darstellt. Zwei Varianten kann man aber generell unterscheiden und genau auf diese soll jetzt näher eingegangen werden.

Die Dauer bei einem Neukredit

Wie bereits beschrieben, kommt es natürlich darauf an wofür man einen Kredit verwendet. Benötigt man einen Kredit ohne Gegenwert, also beispielsweise für einen Urlaub so kann es durchaus sein, dass dieser Kredit, insofern man nicht über ein gewisses Einkommen verfügt, abgelehnt wird. Diesen Faktor muss man also ausklammern. Bei einem Neukredit für ein Haus kann die Bearbeitung unter anderem jedoch sehr schnell gehen. Dies hängt von der Höhe des Kredites ab. Ist ein Komplex beispielsweise sehr günstig, weil es zur Versteigerung steht, kann ein Kredit binnen weniger Tage genehmigt werden. Bei größeren Summen nimmt die Bearbeitung mehr Zeit in Anspruch. Dies liegt nicht zuletzt an einer intensiven Prüfung durch die Bank. Die Schufa spielt hierbei ebenfalls eine wichtige Rolle. Sollten sich hier Einträge vorfinden, so kann ein Kredit stets abgelehnt werden. Es müssen also die richtigen Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Kredit überhaupt, für die Bank, in Betracht gezogen werden kann. Etwas anders sieht es hier beim zweiten Fall aus.

Die Dauer bei einem weiteren Kredit

Hat die Bank bereits Erfahrungen mit dem jeweiligen Kreditsteller, so kann dies von entscheidendem Vorteil sein. Natürlich immer vorausgesetzt, der Kredit, der vorab beantragt wurde, wurde immer pünktlich in Raten zurückgezahlt. Hierdurch ergibt sich für die Bank eine gewisse Sicherheit, dass der jeweilige Kreditnehmer vertrauenswürdig ist. Somit können Kredite deutlich schneller bearbeitet werden als dies bei einem Neukredit der Fall wäre. Sollte es aber so sein, dass die Raten nur unregelmäßig zurückbezahlt wurden, könnte es hier zu einer Ablehnung kommen. Dabei spielt das jeweilige Einkommen der Person oder der Personen dann nur noch bedingt bis gar keine Rolle mehr. Die jeweilige Situation ist also von größter Wichtigkeit, was die Dauer angeht. Was aber auch bei einem weiteren Kredit eine Rolle spielt, ist selbstverständlich die Höhe. Auch diese kann dazu beitragen, dass die Bank einen Kredit ablehnt, selbst wenn man über die jeweiligen Voraussetzungen verfügt bzw. diese erfüllt. Hier liegt es im Auge der Bank, wie in der jeweiligen Situation verfahren wird.

Fazit zum Thema

Ein Kredit bei einer Bank zu beantragen unter liegt zahlreichen Punkten, wie man am oberen Text sehen konnte. Hinzu kommt das es verschiedene Szenarien gibt, die man an dieser Stelle berücksichtigen muss. Gehen wir hier von einem neuen Kredit aus mit den optimalen Voraussetzungen, so kann man von einer Bearbeitungszeit von nur wenigen Tagen ausgehen. Insofern die Summe keine astronomischen Höhen erreicht. Sollte es sich dabei um einen größeren Kredit handeln, der nur bedingt abgesichert werden kann, so wird die Bearbeitungszeit deutlich länger dauern und kann unter Umständen, nach Ablauf dieser Zeit auch abgelehnt werden. Eine Bearbeitungszeit von circa 2 Wochen ist hier nicht unüblich. Benötigt man also dringend einen Kredit, so ist die Summe ein wichtiger Punkt dafür, wie schnell und ob man überhaupt einen Kredit bekommt. Das sollte man vorab immer berücksichtigen. Meist kann die Kreditsumme noch deutlich nach unten korrigiert werden, beispielsweise durch die EInlage von Eigenkapital.